• Einbaugeschirrspüler auf Rechnung kaufen

    Der Einbaugeschirrspüler in der Küche macht nicht nur benutztes Geschirr, Besteck, Gläser und Töpfe wieder strahlend sauber, sondern ist nahezu unsichtbar. Das elegante Design und die hochwertigen Fronten der Einbauküche bleiben durch einen Einbaugeschirrspüler der Blickfang. Erst beim Öffnen der entsprechenden Gerätetür zeigt sich die dahinter verborgene Technik mit einer durchschnittlichen Energieeffizienzklassifizierung A+++.

    Namhafte Hersteller: Einbaugeschirrspüler auf Rechnung

    Für die kleine oder große Küche, für den kleinen oder großen Haushalt ist auf dem Markt der elektrischen Einbaugeräte der richtige Geschirrspüler zu finden: Die Breite von 60 cm entspricht dabei jedem Standardgerät. Jedoch bietet fast jeder namhafte Hersteller wie Miele, BOSCH, Smeg, SIEMENS, Hanseatic, Samsung, vonReiter, Amica, GORENJE, NEFF, exquisit, BOMANN, Constructa, Kaiser Küchengeräte, Klarstein seine Geräte auch mit einer Breite von ca. 45 cm an. Wer einen noch spezielleren Reinigungshelfer benötigt, schaut sich im Bereich der Kompaktgeschirrspüler um. Diese lassen sich in einem Oberschrank mit einer Höhe von ca. 45 cm einbauen.

    Modernste Technik muss nicht mit die Optik der Einbauküche störenden Knöpfen

    Schaltern oder Leuchtdioden angeboten werden: Die Welt der Einbaugeschirrspüler teilt sich in voll- und teilintegrierbare Geräte auf.

    Vollintegrierte Einbaugeschirrspüler verschmelzen vollständig mit dem durchgängigen Türblatt der vorhandenen Küche. Weist diese für alle Türen einen Griff oder Knauf auf, so ist dies auch hier der Fall. Die Bedienleiste für die zahlreichen Programme des Gerätes zeigt sich erst bei geöffneter Front. Jeder ebenfalls vorhandene Unterschrank sieht genau gleich aus. Noch dezenter kann dieser Küchenhelfer nicht untergebracht werden.

    Die teilintegrierte Variante der Einbaugeschirrspüler unterscheidet sich durch ihre im oberen Viertel vorhandene Bedienleiste, unter der erst dann die Möbelfront beginnt. Beide Alternativen verlangen keine Veränderung in der Höhe der Arbeitsflächen von etwa 90 cm. Sie passen durch verstellbare Sockel und Fußleisten immer perfekt.

    Das Fassungsvermögen der Einbaugeschirrspüler variiert zwischen vier und zwölf Maßgedecken.

    Dies liegt zum einen an der Einbaubreite und zum anderen an der vorhandenen Innenausstattung. Hier kann gewählt werden zwischen zwei Geschirrschüben und einem separaten Besteckkorb in der unteren Ebene oder drei Geschirrschüben. Bei der zweiten Alternative ist die höchste Ebene ausschließlich für liegendes Besteck vorgesehen, so dass in den übrigen Etagen Geschirr eingeräumt wird.

    Höhenverstellungen bei den Körben und Umgestaltungen der Haltevorrichtungen gehören zur Selbstverständlichkeit, so dass wahlweise sehr hohe Gefäße oder auch zarte Gläser heil und strahlend glänzend das Gerät wieder verlassen.

    Mit bis zu zehn verschiedenen Programmen kann jedes einsortierte schmutzige Gut optimal gesäubert werden. Diese vielen Programme nehmen dabei auch aktiv Einfluss auf den Energie- und Wasserverbrauch der Einbaugeschirrspüler. Der durchschnittliche Wasserverbrauch liegt zwischen sechs und neun Liter pro Spülgang, wodurch ein Jahresverbrauch von etwa 2500 — 2700 l entsteht. Der hierbei genutzte Energieverbrauch liegt bei durchschnittlich 215 bis 250 kWh/J. Die gleiche Menge an schmutzigem Geschirr von Hand gespült verbraucht etwa 50 % mehr Wasser und 30 % mehr Energie. Hinzu kommt der Nebeneffekt einer immer vorzeigbaren Küche, wenn das genutzte Geschirr gleich im Gerät verschwindet.

    Rostfreier Edelstahl im Innenraum, Anzeigen für nachzufüllende Salze oder Klarspüler, Aquastop und ein wunderbar leises Betriebsgeräusch von 40 dB bis 50 dB runden den perfekten Einbaugeschirrspüler auf Rechnung gekauft ab.